Die Schlossfestspiele auf Facebook Die Schlossfestspiele bei Instagram Die Schlossfestspiele bei YouTube

Schlossfestspiele Zwingenberg - Ade, Professor Eisenmann!

Ade, Professor Eisenmann!

Verabschiedung Professor EisenmannMit einem großen Abschiedsfest hat der Festspielchor seinem langjährigen Chorleiter Professor Klaus Eisenmann Ade gesagt. Über fünfzig Sängerinnen und Sänger waren dazu am Samstag, dem 28. März 2015, im evangelischen Gemeindezentrum in Strümpfelbrunn zusammengekommen.

Und auch Ihre Großherzoglichen Hoheiten Prinz Ludwig und Prinzessin Marianne von Baden hatten es sich nicht nehmen lassen, den Dank des Chors für das jahrelange Engagement des Professors durch ihre Teilnahme zu unterstreichen. Seit 2005 war Eisenmann Sommer für Sommer bei den Schlossfestspielen als Dirigent von Opern und Operetten zu Gast.

Vor acht Jahren übernahm er darüber hinaus auch die Leitung des Festspielchors, hatte er es sich doch zur Aufgabe gemacht, das hochmotivierte Laienensemble für die Zusammenarbeit mit den professionellen Solisten und Orchestermusikern bestmöglich zu befähigen. Musikalisches Sendungsbewusstsein, gepaart mit Geduld und jeder Menge Herzblut bescheinigte Dr. Helmuth Peschel dem Professor stellvertretend für den Chor. SGH Prinz Ludwig von Baden würdigte seinerseits Eisenmanns große Verdienste um die Schlossfestspiele.

Bei einem bunten Programm aus musikalischen und verbalen Beiträgen, gepaart mit einem vielfältigen kulinarischen Büffet, erfuhren der Chor und sein scheidender Leiter ein Gemeinschaftserlebnis zwischen Fröhlichkeit und Wehmut, das beiden Seiten wohl lange in Erinnerung bleiben wird.

Zum Schluss ließen es die Sängerinnen und Sänger dann im wahrsten Sinne des Wortes „Rote Rosen regnen“ für „ihren Professor“. Ein zutiefst gerührter Klaus Eisenmann versprach im Gegenzug, Zwingenberg und seinem Festspielchor auch künftig verbunden zu bleiben.

Aktuelles

Lokalmatadorin Sonja Maria Westermann als Gräfin in „Figaros Hochzeit“

Sie ist inzwischen auf vielen Bühnen zuhause, im Sommer kehrt die gebürtige Waldbrunnerin Sonja Maria Westermann aber wieder an ihre Ursprünge zurück.

Denn bei den Schlossfestspielen Zwingenberg setzte die Sopranistin 2013 als Rosalinde in „Die Fledermaus“ den Grundstein für ihre Opernkarriere, in diesem Sommer wird sie dort als Gräfin in der Opernproduktion „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart zu erleben sein. „Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, Sonja nach einigen Spielzeiten Zwingenberg-Pause, wieder in ihre Heimat im Odenwald zu locken.

Weiterlesen ...