Die Schlossfestspiele auf Facebook Die Schlossfestspiele bei Instagram Die Schlossfestspiele bei YouTube

Schlossfestspiele Zwingenberg - Von großer Oper bis zum Musical

Von großer Oper bis zum Musical

Von großer Oper bis zum Musical

Ein Traumstart war dem neuen Intendanten der Schlossfestspiele im vergangenen Jahr gelungen. Bereits in seiner ersten Spielzeit hatte Rainer Roos mit seiner neuen Konzeption die „magische Schallmauer“ geknackt und mit über 87 Prozent Auslastung ein Rekordergebnis eingespielt. Gleich fünf Aufführungen von „La Traviata“ von Giuseppe Verdi und Andrew Lloyd-Webbers Rockoper „Jesus Christ Superstar“ waren gar komplett ausverkauft gewesen.

Weiterlesen >>>

Auch beim Wetter – natürlich wie bei jeder Freiluftveranstaltung ein wichtiger Faktor – war den Zwingenbergern das Glück hold. Darauf hoffen selbstverständlich alle Beteiligten auch in dieser Saison, die sich mit sehr positiven Vorverkaufszahlen bereits jetzt anschickt, das Ergebnis des Vorjahres noch zu übertreffen.

Mit dem neuen künstlerischen Leiter kamen eine ganze Reihe frischer Ideen und eine veränderte Programmkonzeption. Erstmals war 2015 anstatt der traditionell gespielten Operette bei den Schlossfestspielen mit „Jesus Christ Superstar“ ein bekanntes Musical mit aufwendiger Mikrofontechnik inszeniert worden – mit grandiosem Erfolg. Die Kombination von großer Oper mit dem vor allem für ein jüngeres Publikum sehr attraktiven Musical soll auch in diesem Jahr wieder für Leben im Schlosshof sorgen.

Um das Gute und das Böse im Menschen wird es in dieser Spielzeit gehen, die „Unversöhnlichen Zwillinge, die ewig im Streit liegen“. Mit dem „Freischütz“ von Carl Maria von Weber (29.-31. Juli) steht dabei ein echter Zwingenberger Opernklassiker auf dem Spielplan, die Wahl des Musicalstoffes fiel auf „Jekyll & Hyde“ (3.-7. August) nach dem gleichnamigen Roman von Robert Louis Stevenson in einer Musicalfassung von Steve Cuden und Frank Wildhorn.

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Eröffnungsgala geben: Am Freitag, 22. Juli, startet der Festspielsommer mit einer „Italienischen Nacht“ und entführt die Zuschauer zu bekannten Kanzonen und Arien auf eine Reise nach „Bella Italia“. Am Sonntag, 24. Juli, erwarten die jüngsten Zuschauer beim Familienfest im Schlosshof ein stürmisches Abenteuer mit Klabauterfrau Ölga und dem Schlossgespenst Swumpen, Akrobatik und Jonglage. Darüber hinaus sind diesmal einige Solisten der Festspiele ganz hautnah zu erleben und stellen sich den interessierten Fragen ihres jungen Publikums.

Mit den renommierten Musicaldarstellern Drew Sarich (Titelrolle) und Ann Mandrella als Lucy sind bei „Jekyll & Hyde“ zwei absolute Stars mit von der Partie. Auch im „Freischütz“ setzt man auf junge aufstrebende Talente wie Thorsten Büttner als Max und Xenia von Randow als Ännchen und etablierte Namen wie Cornelius Hauptmann als Eremit und den iranischstämmigen Tenor Mehrzad Montazeri. Michael Gaedt, den Besuchern von „Jesus Christ Superstar“ noch bestens in Erinnerung als kultiger „Herodes“, wird mit dem „Freischütz“ in Zwingenberg sein Regiedebut hinlegen. Wie immer besteht der Chor in beiden Hauptproduktionen aus fähigen Laiensängern aus der Region, in einem öffentlichen Casting wurden die letzten Plätze und Rollen vergeben.

Zwei Änderungen im Vergleich zum Vorjahr wird es geben: Das Kinder und Familienfest rückt vom Samstag auf den günstigeren Sonntag, und ermutigt durch den großen Publikumszuspruch gibt es in dieser Spielzeit eine zusätzliche Musicalaufführung mit 700 Plätzen. Dennoch wird es sicher empfehlenswert sein, sich rechtzeitig Karten zu sichern. Diese können bereits jetzt im Online-Shop bestellt werden, das Gesamtprogramm der Schlossfestspiele liegt an vielen Vorverkaufsstellen zum Mitnehmen aus.

Aktuelles

Darsteller sammeln für Kinderhospiz

Es war eine spontane Idee, die aber für eine satte Finanzspritze für den Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis sorgte. Die Darsteller des Musicals „Artus - Excalibur“ bei den diesjährigen Schlossfestspielen Zwingenberg entschieden sich vor der Premiere, auf die traditionellen Geschenke, die innerhalb eines Ensembles ausgetauscht werden, zu verzichten und das Geld zu spenden.

Weiterlesen ...