Die Schlossfestspiele auf Facebook Die Schlossfestspiele bei Instagram Die Schlossfestspiele bei YouTube

Schlossfestspiele Zwingenberg - Heiteres Spiel mit viel Witz und Humor

Heiteres Spiel mit viel Witz und Humor

Spielleiterin der Semperoper Dresden inszeniert die komische Oper „Der Liebestrank“ bei den Schlossfestspielen Zwingenberg

 

Zwingenberg. Sofort schwer verliebt war die Regisseurin Angela Brandt, als sie vor einigen Tagen zusammen mit Intendant Rainer Roos bei strahlendem Sonnenschein das erste Mal Schloss Zwingenberg besuchte. „Ein wundervolles Ambiente, das ideal zum heiteren Spiel der italienischen Oper passt“, so das Urteil Brandts über die Spielstätte. Ein klein wenig fühlte sie sich also wie ihr Nemorino in Gaetano Donizettis komischer Oper „Der Liebestrank“, die am 28. Juli bei den Schlossfestspielen Premiere feiern wird. Doch bis es soweit ist, liegen arbeitsintensive Wochen vor Brandt und Roos. „Wir werden die zeitlose Geschichte um die kleinen und großen Schwächen verliebter junger Menschen mit viel Witz und Humor in Szene setzen und den Geist einer turbulenten italienischen Nacht nach Zwingenberg holen“, sagt Brandt, die im Hauptberuf Spielleiterin an der Semperoper Dresden ist. Wie das funktionieren soll, dazu sind im Vorfeld schon viele konzeptionelle Lösungen entstanden, die jetzt vor Ort zusammengeführt und weiterentwickelt werden.

Auch Intendant Rainer Roos, zuständig für die musikalische Leitung, freut sich darauf, den „Liebestrank“ erstmals auf die Zwingenberger Bühne zu bringen: „Mit Angela Brandt haben wir eine international erfahrene Regisseurin, die Oper lebt und deren Arbeit uns alle verzaubern wird.“ Nicht weniger froh ist Roos, dass er für die Leitung des Chores Karsten Huschke, Ersten Kapellmeister aus Koblenz und ehemaligen Intendanten der Schlossfestspiele, gewinnen konnte. Die weibliche Hauptrolle übernimmt die Angela Brandt Regie LiebestrankZwingenberg-erfahrene Xenia von Randow, 2016 das Ännchen im „Freischütz“, der Tenor Thembi Nkosi gibt den Nemorino. Hochkarätig komplettiert wird das Ensemble durch Kai Preußker, den „Kaspar“ des letzten Jahres, als Belcore sowie Gereon Grundmann (Dulcamara) und Pauline Gropp (Gianetta). Mitwirken wird auch wieder die Showturngruppe "Exotica" aus Mosbach-Neckarelz, die nach zwei Jahren im Musical in die Oper wechselt.

Sehr zufrieden mit dem Team ist Angela Brandt, die ihre ganze Erfahrung einbringen will. Diese hat Brandt während ihres Studiums der Musikwissenschaft und Opernregie in Berlin gesammelt, genauso wie während ihrer weiteren Stationen als Dramaturgin in Chemnitz, als Regieassistentin an der Komischen Oper Berlin und als Co-Regisseurin und Regisseurin an Opernhäusern in Deutschland und Europa. Hochgelobt wurde unter anderem 2014 ihre Inszenierung von Richard Strauß „Feuersnot“ im Dresdner Schloss. Seit dem Jahr 2000 ist Brandt an der Semperoper tätig und betreut zudem Projekte in Afrika.

Bei den Schlossfestspielen kommt der „Der Liebestrank“ am 28., 29. und 30. Juli zur Aufführung. Karten gibt es online unter www.schlossfestspiele-zwingenberg.de und bei den Touristeninformationen in Mosbach, Eberbach, Buchen, Walldürn, Neckargemünd und Bad Rappenau. Ausführliche Hintergrundinformationen sind auf der Webseite der Festspiele, dem Facebook-Auftritt wie auch bei allen Vorverkaufsstellen hinterlegt.

Aktuelles

Volksbank eG Mosbach spendete 5.000 Euro für die Spielzeit 2019

Fast genau drei Monate vor der Premiere der Oper „Figaros Hochzeit“ und damit dem Auftakt der ersten der beiden diesjährigen Hauptproduktionen der Schlossfestspiele Zwingenberg setzte die Volksbank Mosbach nun wieder ein großes Zeichen der Unterstützung.

„Zwingenberg steht einfach für Musikgenuss in bezaubernder Atmosphäre und das noch direkt vor der Haustür“, betonte Vorstand Holger Engelhardt bei der Übergabe einer 5.000 Euro-Spende an die Festspiele im Landratsamt. „Damit diese wunderbare Klassik- wie auch die Musicalproduktion ein paar Tage später stattfinden kann, bleiben wir treuer Partner der Festspiele“, so Engelhardt.

Weiterlesen ...