Die Schlossfestspiele auf FacebookDie Schlossfestspiele bei YouTube

Schlossfestspiele Zwingenberg - FAQ

FAQ

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Schlossfestspiele Zwingenberg. Falls Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Allgemeine Hinweise

  • Die Schlossfestspiele in Zwingenberg am Neckar finden seit 1983 jährlich in den Sommerwochen Ende Juli/Anfang August statt. Es sind Freilichtaufführungen, Bühne und Zuschauerraum sind nicht überdacht. Als Hauptaufführungsort und Zuschauerraum dient der Schlosshof.

  • Gerade die besondere Atmosphäre innerhalb der Schlosskulisse wird von den Besuchern von Nah und Fern geschätzt, der bei weitem überwiegende Anteil der Besucher ist gerne gewillt, ein gewisses Wetterrisiko mitzutragen. Die Schlossfestspiele Zwingenberg sind daher bemüht, die Vorstellung auch bei zweifelhafter Witterung im Schlosshof abzuhalten. Wir weisen darauf hin, dass ggf. auch bei Regen gespielt wird, wobei es auch zur Verzögerung des Beginns oder zu Unterbrechungen kommen kann. Daher empfehlen wir unseren Besuchern, warmer und regensicherer Kleidung den Vorzug zu geben.

  • Einzelne Vorstellungen des Rahmenprogramms finden nicht im Schlosshof sondern im romantischen Schlossinnenhof statt, der im oberen Bereich des Schlosses liegt und über eine weitläufige Freitreppe ins Schlossinnere erreichbar ist. Dieser Zugang ist nicht behindertengeeignet.

 

Auffahrtgenehmigungen

  • erhalten Personen, die Rollstuhlfahrer oder Personen befördern, die den Pendelbus nicht nutzen können
  • gelten nur für die Zu-/Abfahrt, NICHT zum Parken am Schloss (d.h., der Fahrer muss wieder hinunterfahren, einen Parkplatz suchen und mit dem Pendelbus zum Schloss fahren)
  • Inhaber der AGen müssen Rücksicht auf den Pendelbus-Verkehr nehmen und den Anweisungen des Ordnungsdienstes Folge leisten

 

Menschen mit Behinderung

  • ab 70% GdB erhalten Menschen mit Behinderung eine Ermäßigung von 20 % des Kartenpreises, ein Ermäßigungsnachweis ist beim Kauf vorzulegen und beim Einlass bereitzuhalten.
  • Rollstuhlplätze müssen aus technischen Gründen an den Randplätzen zugeordnet werden – wir bitten daher, die Platzierung unbedingt mit der Geschäftsstelle abzusprechen und sehr rechtzeitig Karten vorzubestellen.
  • Bitte geben Sie aus o.g. Gründen immer an, wenn sich gehbehinderte Personen unter den Gästen befinden – manche Plätze im Schlosshof sind nicht behindertengerecht.

Buszufahrt

  • Eine Zufahrt von Reisebussen zum Schloss ist nicht möglich.
  • Die Reisebusse können bis zur Haltestelle des Pendelbusses fahren und an der B37 (einem geeigneten Halteplatz) ggf. warten.
  • Die Gäste können auf den Pendelbus umsteigen (kostenlos) oder den Fußweg benutzen.

Fußweg

  • Über die S-Bahn-Überführung hinter dem Rathaus Zwingenberg/Festspielbüro (steil, aber die kürzeste Alternative)
  • vom Bahnhof den einspurigen Asphaltweg entlang (Pendelbusstrecke)
  • In Höhe des Gasthauses "Wolfsschlucht" durch den Beginn der Wolfsschlucht hoch zum Schloss (steil, nur mit geeignetem Schuhwerk und besser nicht bei feuchtem Wetter)
  • Alle Alternativen dauern ca. 10-15 Minuten, alle Wege sind auch nach Vorstellungsende noch beleuchtet

Kartenbestellungen

  • Kartenbestellungen sind nach Bekanntgabe des Spielplans in unserem Shop (Homepage), bei unseren Vorverkaufsstellen  oder schriftlich möglich. Der Vorverkauf am Telefon beginnt nach Ankündigung im Mai. Die Kartenbestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet, besondere Wünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Nach Zahlungseingang (Lastschrift, Paypal, Überweisung) werden die Karten zugesandt. Sollte eine Bestellung nicht oder nicht wunschgemäß ausgeführt werden können, erfolgt eine Benachrichtigung. Eine Rückgabe von gekauften Eintrittskarten ist nicht möglich.

    Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Musik (Gesang und Instrumente)

  • Es gibt bei den Opern keine technische Verstärkung für Gesang und Orchester, die Solisten und der Chor singen live ohne Tonanlage.
  • Für Musical-Produktionen wird Tontechnik nach dem neuesten Stand der Technik angewendet, sodass gewährleistet ist, dass von jedem Platz alles von der Bühne gehört wird. Die Solisten sind hier mit Headsets ausgestattet.

  • Alle Solisten sind ausgebildete Sänger, zumeist Profis mit festen Engagements an deutschen und europäischen Opern-  und Musicalhäusern, und natürlich geben wir Nachwuchskünstlern eine Chance – für so manchen in der Vergangenheit waren die Schlossfestspiele ein Sprungbrett für die Karriere. Die Biografien der Künstler der letzten Jahre sind im Internet und die der aktuellen Spielzeit auf der Homepage (Besetzung) und auch im aktuellen Programmheft nachzulesen.

Öffnung, Einlass

  • Die Theaterkasse direkt am Schlosseingang öffnet bei den Hauptproduktionen 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn, ansonsten eine Stunde vorher
  • Einlass ist ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn (dies kann sich aus technischen Gründen verzögern)

Parken und Sicherheit

  • Für die Zeit der Festspiele ist das Parken für Besucher nur an der B37 (Ortsdurchfahrt Zwingenberg) gestattet. In der gesamten Bahnhofstraße ist ein umfangreiches Parkverbot eingerichtet. Die Zufahrt zur Bahnhofstraße selbst ist in der Aufführungszeit nur Anwohnern, Taxen und dem Pendelbus gestattet.
  • Die B37 (Ortsdurchfahrt Zwingenberg) wird für die Festspieldauer (zeitlich eingeschränkt) eine 30 km/h-Zone – dies bitten wir zu beachten!

  • Diese Maßnahmen dienen dazu, die Sicherheit während des hohen Besucheraufkommens zu gewährleisten und Feuerwehrzufahrten für den Notfall sicherzustellen.

Pendelbus (kostenlos)

  • Der Pendelbus ist in erster Linie eingesetzt als Hilfe für bewegungseingeschränkte und schwächere Personen, wir bitten die Zuschauer, die gut ausgebauten relativ kurzen Fußwege zu nutzen. Alle Wege sind auch nach der Vorstellung noch beleuchtet.

  • Nur zu den Hauptproduktionen (d.h. Oper, Operette, Musical)

  • Ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, der Abfahrtsort (an der B37) ist gekennzeichnet.

  • Zurück bis ca. 30 Minuten nach Vorstellungsende (Änderungen vorbehalten)

  • Keine Kartenkontrolle im Bus (Der Service ist im Kartenpreis enthalten)

Programme

  • es gibt ein Gesamtprogramm käuflich zu erwerben – Erscheinungstermin: erster Aufführungstag der Saison

Regen – Wetter

  • gespielt wird bei jedem Wetter (Ausnahme Gewitter, Sturm, Hagel)

  • Die Festspielleitung behält sich vor, bei schlechter Witterung den Beginn einer Aufführung zu verschieben, die Aufführung zu unterbrechen oder – vor Aufführungsbeginn – die Veranstaltung in die Ausweichspielstätte (Stadthalle Eberbach) zu verlegen.

  • Bei Verlegung in die Ausweichspielstätte gibt es eine entsprechende Ansage auf dem AB des Festspielbüros (06263 45154), auf unserer Homepage und direkt vor Ort

  • Regenkleidung ggf. mitbringen, Regencapes können an der Abendkasse erworben werden, das Aufspannen von Regenschirmen während der Vorstellung ist nicht gestattet.

  • Muss die Festspielleitung eine begonnene Aufführung abbrechen, besteht – wie bei Freilichtspielen üblich – kein Ersatzanspruch. Die Verlegung des Veranstaltungsortes, Besetzungs- oder Programmänderungen berechtigen nicht zu Rückgabe oder Umtausch gekaufter Karten. Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Schlosshof, "Ausrüstung"

  • Die Sitzplätze sind nummeriert, die Tribüne beginnt mit Reihe 26 und steigt dann von Reihe zu Reihe an.

  • Das Orchester spielt hinter der Bühne, es gibt keine Sichtbehinderung durch das Orchesterdach

  • auf allen Plätzen gute Akustik

  • Gitterstühle aus Metall – es empfiehlt sich, Sitzkissen mitzubringen (können auch vor Ort gekauft werden)

  • Bei kühler Witterung (bei Dunkelheit kühlt es durch die Wald- und Neckarnähe im Schlosshof meist ab) ggf. Decke mitbringen

  • sportlich legere Kleidung (und Schuhe), der Schlosshof ist nicht befestigt.

Ton-, Foto- und Videoaufnahmen, Hausrecht

  • Ton-, Foto- und Videoaufnahmen – auch für den privaten Gebrauch - sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Während der Vorstellungen darf nicht geraucht oder ein Regenschirm aufgespannt werden. Mobiltelefone und andere akustische Signalgeber bitten wir, vor Beginn der Veranstaltung auszuschalten.

Verpflegung

  • Vor dem Schloss bieten ein rustikaler Imbiss-Stand und Wein- und Sekt-Stand Getränke und kleine Gerichte

  • die örtliche Gastronomie ist auf die Schlossfestspiel-Besucher vorbereitet und freut sich auf Ihren Besuch

Altersfreigabe für Musicals

Seit einigen Jahren werden in Zwingenberg regelmäßig bekannte Musicals aufgeführt. Die Handlung wird auf der Homepage und in der Eigenwerbung zusammenfassend beschrieben. Für Musicals ist es schwierig, eine konkrete Altersempfehlung zu bekommen.

Daher möchten wir unseren Zuschauern generell raten, sich vorab Gedanken zu machen, ob ihr Kind für eine zwei oder zweieinhalb Stunden dauernde Vorstellung stillsitzen, die Geschichte und die Songs bereits genießen kann – oder ob es sich eher langweilen wird.  Kleinkinder verfügen meist noch nicht über die Aufmerksamkeitsspanne, um eine komplette Musical-Aufführung tatsächlich mitzuerleben. Hinzu kommt, dass die Licht- und Soundeffekte einer Bühnenshow ein Kind schnell überfordern können. Der Musical-Besuch wird so weder für die Eltern noch für die Kinder zum Vergnügen. Ab sechs bis sieben Jahren gelten Kinder als „sitzfest“, also als so kontenzentrationsfähig, dass sie sich auch längere Shows ansehen können.

Welche Show sich für welches Alter eignet, hängt natürlich auch von der Geschichte ab. Eltern sollten überdenken, ob ihre Kinder die Geschichten bereits verstehen. Bei Musicals, die auf Filmen beruhen, können sich Eltern auch ein wenig an der Altersfreigabe des Films orientieren – sollten aber bedenken, dass die Atmosphäre im Theater doch noch eine andere ist als im heimischen Wohnzimmer vor dem Fernseher. Die Faustregel ist einfach: Je komplexer und komplizierter die Geschichte ist und je expliziter das Bühnengeschehen, umso älter sollten die Kinder beim Musical-Besuch sein.

Ein paar grundsätzliche Tipps:

  • Sprechen Sie die Geschichte des Musicals vorher zuhause durch. Erklären Sie wichtige Figuren und ihre Beziehung zueinander. So können gerade jüngere Kinder der Geschichte später besser folgen. Gibt es filmische Vorlagen oder Kinderbücher zum Musical, können Sie sich diese vorher gemeinsam ansehen.
  • Gibt es besonders traurige und bewegende Szenen im Musical, sollten Sie mit Ihren Kindern hinterher darüber reden. Durch das Gespräch können Kinder diese Erlebnisse besser verarbeiten.
  • Generell empfiehlt es sich, wenn Sie das gemeinsame Musical-Erlebnis noch einmal zusammen Revue passieren lassen und dabei Fragen klären, die Ihre Kinder während der Show hatten.

Diese Tipps und Ratschläge sind in Auszügen aus dem Ratgeber auf musical1.de (Autor:  S. Gerdesmeier, 2015)

Aktuelles

Eines der vielfältigsten Programme ihrer Geschichte

Die Entführung aus dem Serail, The Rocky Horror Show, Kubanische Nacht, Familienfest, Chorkonzert und „Opera meets Rock“-Gala: Schlossfestspiele Zwingenberg präsentieren im Sommer 2018 eines der vielfältigsten Programme ihrer Geschichte – Vorverkauf startet am 6. Dezember.

Weiterlesen ...